Telefon

Wir schaffen Netzwerke und fördern Projekte
Tworimy syće a spěchujemy projekty

Maßnahme A - Um- und Wiedernutzung ländlicher Bausubstanz
Přetwar a znowawužiwanje wjesneje twarskeje substancy

Teilmaßnahme A.4 - Umnutzung zu öffentlich zugänglichen Einrichtungen


Maßnahmenziele

  • Kleinteilige Versorgungsangebote ergänzen zentrale Versorgungsstandorte.
  • Die Qualität der wohnortnahen Bildung und Betreuung wird gesichert.
  • Barrieren werden abgebaut.
  • Bedarfsgerechte Gestaltung von soziokulturellen Einrichtungen / Funktionsbündelung fördern.
  • Zweisprachigkeit fördern.
  • Vorhandene Bausubstanz und Flächenreserven werden genutzt.
  • Historisch wertvolle Bausubstanz wird erhalten und genutzt.
  • Der Leerstand bleibt gering oder sinkt.
  • Innovative Kulturangebote werden geschaffen bzw. bestehende Kulturangebote werden qualifiziert.
  • Kommunikation durch geeignete Angebote fördern.
  • Ehrenamt wird unterstützt und motiviert.

Maßnahmenart

  • intensive Maßnahme 
Projektträgernichtgewerbliche ZusammenschlüsseKommunen
Fördersatz %8080
Höchstzuschuss €200.000200.000


Maßnahmenspezifische Kohärenzkriterien (A.4)

  • Projektinhalt ist die Schaffung einer öffentlich zugänglichen, nicht gewerblich betriebenen Einrichtung.
  • Das Projekt dient der Herstellung eines zeitgemäß nutzbaren baulichen Zustandes von Gebäude und baulicher Ausstattung und / oder der Herstellung der Ausstattung zur Umsetzung des Nutzungskonzepts.
  • Es handelt sich bei dem Vorhaben weder um einen Neubau, Ersatzneubau noch um reine Instandhaltungs- oder Instandsetzungsarbeiten (Funktionell notwendige, untergeordnete Anbauten sind als Projektbestandteil möglich).
  • Aus den Projektunterlagen geht die Einhaltung der Mindestanforderungen an regionale Baukultur (Anlage 14 zur LES) hervor. Bei ausnahmsweise vorgesehenen Abweichungen liegt eine nachvollziehbare Begründung vor.
  • Es wurde geprüft ob eine zweisprachige Gestaltung (sorbisch/deutsch) sinnvoll umsetzbar ist.

Maßnahmenspezifische Rankingkriterien (A.4)

  • Das Vorhaben hat eine übergemeindliche Ausstrahlung.
  • Das Objekt hat generationsübergreifenden Charakter.
  • Das Vorhaben ist besonders innovativ (neues Angebot).
  • Die Bausubstanz ist historisch besonders wertvoll.
  • Die Bausubstanz steht unter Denkmalschutz.
  • Das Vorhaben dient der Kombination bzw. Zusammenlegung mehrerer Funktionen.
  • Das Vorhaben entspricht den Grundsätzen der Barrierefreiheit.
  • Das Vorhaben erreicht ein über die gesetzlichen Anforderungen (ENEV) hinausgehendes Maß an Energieeffizienz.
  • Das Vorhaben beinhaltet Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt in der begleitenden Freiflächengestaltung oder ist für den Tourismus im ländlichen Raum relevant.

A.4


Hinweis zu Maßnahmeinhalten

/


Begriffsbestimmungen im Zusammenhang mit den Maßnahmen

Umnutzung = Die Bausubstanz erhält durch die Maßnahme eine andere als die gegenwärtige Nutzung. Umnutzungen sind lt. Sächsischer Bauordnung im Regelfall baugenehmigungspflichtig.

Nichtgewerbliche Zusammenschlüsse = Projektträger ohne Gewinnerzielungsabsicht, z.B. rechtsfähige Vereine, Stiftungen und Körperschaften


Antragsunterlagen Landratsamt Bautzen

https://www.smul.sachsen.de/foerderung/4339.htm