Telefon

Wir schaffen Netzwerke und fördern Projekte
Tworimy syće a spěchujemy projekty

Maßnahme E - Maßnahmen zur Sicherung und Verbesserung der individuellen Erreichbarkeit
Naprawy k zawěsćenju a polěpšenju indiwiduelneje docpějomnosće

Teilmaßnahme E.1 - Ausbau des kommunalen Straßen- und Wegenetzes


Maßnahmenziele

  • Kleinteilige Versorgungsangebote ergänzen zentrale Versorgungsstandorte.
  • Das öffentlich nutzbare Straßen- und Wegenetz wird bedarfsgerecht erhalten und ausgebaut.
  • Das regionale Wegenetz wird gesichert, ausgebaut und ist touristisch nutzbar.
  • Selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld ermöglichen.
  • Die Erlebbarkeit der Landschaft entlang des öffentlichen Wegenetzes wird gesteigert.
  • Erhöhung der Verweildauer und Zufriedenheit der Touristen.

Maßnahmenart

  • intensive Maßnahme
ProjektträgerKommunen
Fördersatz %75
Höchstzuschuss €keine Begrenzung

Maßnahmenspezifische Kohärenzkriterien (E.1)

  • Das Vorhaben beinhaltet Ausbaumaßnahmen am kommunalen Straßennetz, den Ausbau von Geh- und Radwegen und / oder von Straßenbeleuchtung.
  • Bei allen Projekten mit Ausnahme touristisch genutzter Wege: Es handelt sich nicht um reine Ersatz- bzw. Instandsetzungsmaßnahmen.
  • Bei touristisch genutzten Wegen: Projektinhalt ist eine umfassende Instandsetzung und / oder eine grundhafte Ausbaumaßnahme und / oder eine Neuanlage untergeordneter Teilstrecken mit dem Ziel des Lückenschlusses.
  • In den Projektunterlagen ist die Erhöhung der Qualität bzw. Funktionalität des regionalen Straßennetzes durch die Maßnahme erläutert.
  • Die Gestaltung und der Ausbaugrad der Anlage sind bedarfsgerecht.
  • Das Vorhaben trägt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei.

Maßnahmenspezifische Rankingkriterien (E.1)

  • Anbindungseffekt / Versorgungsbedürfnis
  • Das Vorhaben trägt zur Verbesserung der Erreichbarkeit zentraler Orte und zentraler Funktionen bei.
  • Bei der Planung wurde auf flächensparende Bauweisen zur Vermeidung unnötiger Versiegelungen geachtet.
  • Bei der Planung wurde auf Bauweisen geachtet, die geringe Folgekosten erforderlich machen.
  • Die begleitenden Grünmaßnahmen erbringen einen ökologischen Mehrwert.

E.1


Hinweis zu Maßnahmeninhalten

Inanspruchnahme anderer Förderprogramme vorrangig.


Begriffsbestimmungen im Zusammenhang mit den Maßnahmen

Unternehmen = sind alle Projektträger, die ihr Vorhaben im Rahmen einer wirtschaftlichen Tätigkeit umsetzen (dies können z.B. auch Kommunen, Vereine oder Privatpersonen sein, wenn sie z.B. im Rahmen der Projektumsetzung als gewerblicher Vermieter auftreten)

Nichtgewerbliche Zusammenschlüsse = Projektträger ohne Gewinnerzielungsabsicht, z.B. rechtsfähige Vereine, Stiftungen und Körperschaften


Antragsunterlagen Landratsamt Bautzen

https://www.smul.sachsen.de/foerderung/4339.htm