Telefon

Wir schaffen Netzwerke und fördern Projekte
Tworimy syće a spěchujemy projekty

Aktuelles aus der Region
Nowosće z regiona


Königswartha am 10.04.24

Bild: Bereits bei der OHTL-LEADER-Exkursion am 22. November 2022 wurden die Schwesternhäuser in Kleinwelka besichtigt. (Foto: OHTL e.V.)

Das Saison-Auftakttreffen der Touristiker der Stadt Bautzen und der OHTL-Region findet am 24. April 2024 in den Schwesternhäusern in Kleinwelka statt

Zazběhowe zetkanje turistikarjow města Budyšina a OHTL-regiona wotměje so 24. apryla 2024 w sotrowni w Małym Wjelkowje

Die „Chancen der Digitalisierung im Tourismus“

sind das zentrale Thema einer Veranstaltung, zu der alle regionalen Touristiker - Betreiber von Pensionen und Ferienwohnungen, Gastronomen, Reiseleiter, Gästeführer, Incoming-Büros und Mitarbeiter von Tourist-Informationen, Museen und anderen Ausflugszielen - zum Saisonauftakt am Mittwoch, den 24. April 2024, herzlich eingeladen sind. Der Verein zur Entwicklung der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e. V. (kurz: OHTL e.V.) und die Stadt Bautzen laden erstmals gemeinsam zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch – dem 6. OHTL-Tourismus-Dialog und dem 18. touristischen Leistungsträger-Treffen der Stadt Bautzen-Budyšin - nach Kleinwelka ein. Die Veranstaltung findet von 15 bis 17 Uhr im Ensemble der Schwesternhäuser in Kleinwelka statt (Veranstaltungsort: Zinzendorfplatz 6-7, neben dem Kirchsaal, 02625 Bautzen).

Der Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV) stellt die Initiative „Tourismus 360Grad digital“ vor.

Das sachsenweite Projekt hat zum Ziel, aktuelles Wissen zur Digitalisierung für die Tourismus-Branche bereit zu stellen und anwendungsbereit für Leistungsträger verfügbar zu machen. Torsten Meier vom LTV aus Dresden wird in Kleinwelka zu Gast sein und erläutert warum:

„Digitalisierung ist ein großes Wort und momentan in aller Munde - auch angefüttert durch die Diskussion zur Künstlichen Intelligenz. Doch wir sehen bei unseren Beratungen in Sachsen, dass es bei vielen unserer sächsischen Leistungsträger*innen schon bei der Online-Sichtbarkeit im Netz hapert. Ein aktuelles Google Unternehmensprofil und eine gepflegte und optimierte Webseite sind Voraussetzung für eine gute Sichtbarkeit im Internet. Einer unserer ersten digital-Impulse lautet: >Wer online nicht gefunden wird, existiert nicht in den Köpfen der Gäste.< Deshalb versuchen wir neben spannenden digitalen Themen, wie Online-Tischreservierungstools oder Self-Check-In-Terminals für Caravanstellplätze auch immer wieder für die Online-Sichtbarkeit zu sensibilisieren. Wir sind dankbar für die Einladung zum 6. OHTL-Tourismus-Dialog und machen gern nochmal in der Oberlausitz auf dieses sehr wichtige Thema aufmerksam.“

Aktuelle Informationen zum Tourismus in der Stadt Bautzen und der LEADER-Region Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

werden von den Mitarbeitern vorgestellt. „Wir möchten vor allen Dingen informieren und zum Mitmachen animieren. Nach einer kurzen Rückschau auf das touristische Jahr 2023 werden wir berichten, welche Marketing-Maßnahmen wir für 2024 planen und wo Akteure sich beteiligen können - zum Beispiel bei Messe-Auftritten oder Social-Media-Aktionen“, sagt Mandy Kohlert bei der Stadtverwaltung Bautzen für die Tourismusförderung tätig. Jens-Michael Bierke von der Tourist-Information in Bautzen weiß aus guter Erfahrung der langjährig-etablierten Leistungsträger-Treffen, „dass neben dem aktuellen Wissen zum touristischen Markt für die Akteure vor allem der gegenseitige Erfahrungsaustausch wertvoll ist. Für uns dagegen ist es von Bedeutung zu erfahren, welche Wünsche die Gäste haben, und wir unterbreiten Möglichkeiten der Zusammenarbeit für die Touristiker.“

Helena Jatzwauk von der Regionalen Tourismusentwicklung beim OHTL e.V. wird einen kompakten Überblick zu den touristischen Projekten des Vereins, den Veranstaltungshöhepunkten 2024 (z.B. 400 Jahre Johann von Schadowitz und 30 Jahre Biosphärenreservat) und den Möglichkeiten der LEADER-Förderung für Tourismus-Vorhaben geben. Der Vorsitzende des Tourismusverein Bautzen/Budyšin e.V., Dietmar Stange, wird berichten, wie der Verein Stadt- und Tourismusmarketing betreibt, um die Anzahl der Übernachtungs- und der Tagesgäste zu erhöhen. Unter dem Motto „Gemeinsam für Stadt und Land – Tourismus und Naherholung gehen Hand in Hand“ ist Zeit für den gegenseitigen Austausch eingeplant. Die abschließende Vor-Ort-Besichtigung des historisch wertvollen Schwesternhäuser-Komplexes im Bautzener Ortsteil Kleinwelka übernimmt der Förderverein der Schwesternhäuser Kleinwelka e.V..

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten.

Diese richten Sie bitte an Helena Jatzwauk/ Regionale Tourismusentwicklung (E-Mail: info[at]oberlausitz-heide.de oder Telefon: 035931/21220).

Download der Pressemeldung

---

Königswartha am 25.03.24

Bild: Osterreiterprozession auf der Friedensbrücke in Bautzen (Foto: P.Herfort)

 

Wir informieren zu den Themen:

  • OHTL-Aktuell: Förderprogramme für den ländlichen Raum 2024
  • Regionalbudget und Vitale Dorfkerne 2024
  • LEADER-Förderung zweiter Aufruf abgeschlossen
  • Tourismus-Dialog mit Leistungsträgertreffen am 24. April 2024
  • Rad- und Wanderwegekonzept ist online verfügbar
  • Veranstaltungstermine des OHTL e.V. zum Vormerken


  • Der Schwesternhäuser-Verein ist neues Mitglied im OHTL e.V.
  • Das Handlungsfeld „Wirtschaft und Arbeit“ der LEADER-Entwicklungsstrategie
  • Bautzen wird traditionell zur Osterhauptstadt
  • Mobile Schutzzäune für Knoblauchkröte, Moorfrosch und Rotbauchunke
  • KRABAT-Verein: Johann von Schadowitz - Jubiläumsjahr 2024

 

Download: OHTL-Newsletter_0304_2024.pdf

+++

OHTL-Aktuell: Förderprogramme für den ländlichen Raum 2024

Die Förderung von Vorhaben zur Entwicklung der OHTL-Region wird im Jahr 2024 neben dem LEADER-Programm (Richtlinie LEADER 2023) und dem Europäischen Meeres- , Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF) auch auf die Förderinstrumente „Regionalbudget“ und „Vitale Dorfkerne“ zurückgreifen können.

Regionalbudget und Vitale Dorfkerne 2024:

Das Sächsische Staatministerium für Regionalentwicklung hat am 12. März unter anderem die Fortsetzung der Programme „Regionalbudget“ zur Unterstützung regionaler Kleinprojekte und „Vitale Dorfkerne“ zur Unterstützung für lebenswerte Dorf- und Ortszentren im ländlichen Raum für Ende März angekündigt. „Für die Menschen im ländlichen Raum ist das eine sehr gute Nachricht. Dies war aber nur möglich, weil das Staatsministerium für Regionalentwicklung im eigenen Haushalt zusätzliche Mittel umgeschichtet hat“, erklärte Staatsminister Thomas Schmidt. https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/1073784

Wir informieren Sie über Beginn und Inhalt der Aufrufe in der LEADER-Region OHTL, sobald die Informationen zur Verfügung stehen. Für Beratungen und Fragen steht das OHTL-Regionalmanagement in Königswartha wie gewohnt bereit.

LEADER-Förderung zweiter Aufruf abgeschlossen:

Am 4. März endete die Bewerbungsfrist für den 2. LEADER-Projektaufruf der Förderperiode 2023 bis 2027. Derzeit bewertet das Regionalmanagement die Anträge nach den Kriterien der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES). Die Auswahlsitzung des Entscheidungs-gremiums findet am 13. Mai 2024 statt. Voraussichtlich Mitte Mai startet der 3. Aufruf.

Insgesamt stehen bis 2027 rund 6,9 Millionen Euro in acht Handlungsfeldern der Strategie zum Abruf bereit. In den kommenden OHTL-Newslettern stellen wir je ein Handlungsfeld mit den jeweiligen Zielstellungen und Maßnahmen vor.

+++ 

Tourismus-Dialog mit Leistungsträgertreffen am 24. April 2024

Der OHTL-Tourismus-Dialog findet am Mittwoch, den 24. April 2024, von 15 bis 17 Uhr in Kleinwelka statt. Das öffentliche Treffen zum Saisonstart für Touristiker wird diesmal im Ensemble der Schwesternhäuser in Kleinwelka erfolgen (Anschrift: Zinzendorfplatz 6-7, 02625 Bautzen OT Kleinwelka). Die Veranstaltung wird erstmals gemeinsam mit dem touristischen Leistungsträgertreffen der Stadt Bautzen durchgeführt. Betreiber von Pensionen und Ferienwohnungen, Gastronomen, Reiseleiter, Gästeführer, Incoming-Büros und Mitarbeiter von Tourist-Informationen und Ausflugszielen sind herzlich zum Tourismus-Dialog eingeladen.

Für unsere Tourismusbetriebe werden die Initiative „Tourismus 360Grad digital“ des Sächsischen Landestourismusverbandes e.V. und touristische Neuigkeiten der Stadt Bautzen und der OHTL-Region vorgestellt. Dabei bleibt genug Zeit für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch, für die Veranstaltungstermine 2024 (u.a. 400 Jahre Johann von Schadowitz und 30 Jahre Biosphärenreservat) und die Vor-Ort-Besichtigung des Schwesternhäuser-Komplexes im Bautzener Ortsteil Kleinwelka.

Ihre Anmeldung und Rückfragen richten Sie bitte an Helena Jatzwauk/ OHTL Regionale Tourismusentwicklung (Telefon: 035931/21220 E-Mail: info[at]oberlausitz-heide.de).

Warum das Thema „Tourismus 360Grad digital“?

Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen und Chancen für den Tourismus in Sachsen. Digitale Technologien und Innovationen bieten vielfältige Möglichkeiten, um das Dienstleistungsangebot zu verbessern, die Gästezufriedenheit zu erhöhen, neue Zielgruppen zu erschließen und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Um diese Potentiale zu nutzen, müssen sich die touristischen Unternehmen an die Veränderungen anpassen und ihre Geschäftsprozesse digitalisieren. Quelle: https://www.ltv-sachsen.de/360graddigital/das-projekt-360grad-digital/

+++

Rad- und Wanderwegekonzept ist online verfügbar

Das „Rad- und Wanderwegekonzept der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft 2024“ ist fertig gestellt und online verfügbar. Es umfasst erstmals eine Bestandsaufnahme und Analyse des bestehenden Wegesystems einschließlich der Infrastruktur für alle 15 Kommunen der LEADER-Gebietskulisse. Das Konzept ist online abrufbar.

Basierend auf der Analyse wurde für die OHTL-Region ein gesamtregionaler Entwicklungsbedarf in Form von Projektsteckbriefen abgeleitet.

Für das Jahr 2024 ist als nächster Schritt die Erarbeitung einer „Rad- und Wanderwegbroschüre“ durch das Regionalmanagement geplant.

+++ 

Veranstaltungstermine des OHTL e.V. zum Vormerken

Für den 5. Juni 2024 ist eine öffentliche Veranstaltung zum Thema „Regionale Baukultur“ geplant.

Die OHTL-Regionalkonferenz 2024 mit Exkursion zu LEADER-Projekten findet voraussichtlich am 26. September 2024 statt.

Die Veranstaltungen finden am Nachmittag statt. Interessenten können bitte beide Termine bereits vormerken.

+++

Der Schwesternhäuser-Verein ist neues Mitglied im OHTL e.V.

Der Verein „Schwesternhäuser Kleinwelka e.V.“ ist seit März 2024 als Mitglied in den OHTL e.V. aufgenommen. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das „spätbarocke Kulturdenkmal des gemeinsamen Lebens in der Oberlausitz“ denkmalgerecht in Stand zu setzen und mit neuem Leben zu erfüllen. Vor Ort finden zum Beispiel jährlich im Sommer Kulturveranstaltungen statt.

Der Verein hat bereits kleine Förderprojekte vor Ort umgesetzt. So wurde mit LEADER-Unterstützung ein Nutzungskonzept für das Ensemble erarbeitet. Die Sanierung von Sanitäranlagen konnte mit dem OHTL-Regionalbudget investiv gefördert werden. Im Jahr 2023 hatte der Verein für öffentliches Interesse gesorgt, als bekannt wurde, dass das historische Gebäudeensemble im Norden von Bautzen in die renommierte Liste „#7MostEndagered heritages sites in Europe“ aufgenommen wurde.

Weiterführende Informationen unter: https://schwesternhaeuser-kleinwelka-ev.org/

+++

Das Handlungsfeld „Wirtschaft und Arbeit“ der LEADER-Entwicklungsstrategie

Auf der OHTL-Regionalkonferenz 2023 in Radibor wurde das Handlungsfeld unter dem Motto „WERT-Schöpfung“ mit Akteuren und Produkten praxisnah vorgestellt. Die Steigerung der regionalen Wertschöpfung, der Beschäftigung, der Einkommen und der gewerblichen Grundversorgung sind die erklärten Zielrichtungen dieses Handlungsfeldes.

Unternehmen und nichtgewerbliche Zusammenschlüsse können in der Maßnahme B.1 der LES ihre Vorhaben zum Erhalt, dem Ausbau und der Diversifizierung von Unternehmen fördern lassen. Dazu zählt auch der gezielte Ausbau von Wertschöpfungsketten. Der Fördersatz beträgt für Unternehmen 40 % und für nicht-gewinnorientierte Organisationen (zum Beispiel für eingetragene Vereine) 70 %.

Im Fokus der Maßnahme B.1 steht die regionale Nahversorgung und Wertschöpfung, zum Beispiel in Form von traditionellen Hofläden, Imbiss- und Verkaufsständen, Gastronomiebetrieben oder modernen, multifunktionalen Gesundheitseinrichtungen.

Mobile Nahversorgungsangebote oder innovative Automatenlösungen für regional erzeugte Lebensmittel können und sollen etabliert werden. Die Um- und Wieder-nutzung ländlicher Bausubstanz für gewerbliche Zwecke kann in der Maßnahme investiv gefördert werden. Multifunktionale und dezentrale, mobile Nahversorgungs-angebote und die Lebensmittelproduktion sollen gefördert werden.

Im nichtinvestiven Bereich werden Projekte für regionale Vertriebsstrukturen und innovative Produkte gesucht. Netzwerke mit neuen und alten Partnern sollen - online und offline – weiterentwickelt und genutzt werden. Die breite Palette der regionalen Produkte und die Vielfalt der Akteure - von der Bäckermeisterin, über den Landwirtschaftsunternehmer, den Teichwirt und die Touristiker - die bei der Regionalkonferenz 2023 sichtbar wurde und zusammengekommen waren, haben das regionale Potential dafür aufgezeigt.

+++

Bautzen wird traditionell zur Osterhauptstadt

Traditionell sind die Osterreiterprozession in der Bautzener Innenstadt und das bei großen und kleinen Gästen beliebte Eierschieben auf dem Protschenberg die bekannten Veranstaltungen am Ostersonntag in der „Osterhauptstadt“. Bereits in der Karwoche gibt es viele weitere Veranstaltungen, zum Beispiel zur sorbischen Kunst des Ostereierverzierens. Eine Vielzahl von Kirchenkonzerten, Theaterprogrammen und Stadtführungen zeugen von der kulturellen Vielfalt in der zweisprachigen Region.

Am Ostersamstag, den 30. März 2024, findet der Ostermarkt mit über 30 Händlern auf dem Hauptmarkt statt. Oberbürgermeister Karsten Vogt ruft alle Bautzener zum Mitmachen auf. „Besonders bedanken möchte ich mich beim Tourismusverein und Innenstadtverein mit seinen Mitgliedern und den vielen Protagonisten, die Ostern im Jahr 2024 organisieren.“

Das vollständige Programm unter: www.ostern-bautzen.de

+++

Mobile Schutzzäune für Knoblauchkröte, Moorfrosch und Rotbauchunke

Zum Schutz wandernder Amphibien wurden in der Region mobile Amphibienschutzzäune aufgebaut. Knoblauchkröte, Moorfrosch, Rotbauchunke und andere Amphibien haben dadurch höhere Chancen, die Uferzonen der benachbarten Laichgewässer zu erreichen. „Die Moorfrösche sind schon in den Teichen und balzen, wer sie noch hören möchte, muss sich beeilen“, so Peter Ulbrich, Mitarbeiter der Naturwacht des Biosphärenreservates.

Die Biosphärenreservatsverwaltung Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft sowie die Naturschutzstationen Östliche Oberlausitz und Neschwitz stellen seit 1997 im Biosphärenreservat an mehr als zehn Straßenabschnitten in besonders kritischen Bereichen mobile Amphibienschutzzäune auf, die von Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern betreut werden. https://biosphaerenreservat-oberlausitz.de

+++

KRABAT-Verein: Johann von Schadowitz - Jubiläumsjahr 2024

Der KRABAT e. V. bereitet derzeit das Schadowitz-Jubiläumsjahr 2024 vor. Der Obrist der Kurfürstlichen Kroatengarde unter vier sächsischen Kurfürsten Johann von Schadowitz (1624 bis 1704) wurde vor 400 Jahren in der Region Zumberak im heutigen Kroatien geboren. Schadowitz gilt als eine historische Person, die als Vorbild für die Sagenfigur KRABAT diente. Er wirkte in der Lausitz und ist in der Wittichenauer Kirche beigesetzt. Auf dem Markt in Wittichenau erinnert eine KRABAT-Stele an ihn.

Vom 14. bis 16 Juni 2024 wird es in der Stadt Wittichenau ein Festwochenende geben. Im Rahmen des LEADER-Vorhabens „400 Jahre Schadowitz – Wittichenau auf dem Weg zur Schadowitz-Stadt“ wird in vielfältiger Form an Johann von Schadowitz erinnert werden. Neben der Einweihung einer lebensgroßen Skulptur auf dem Marktplatz sind Stadtführungen, Vorträge, Freiluft-Konzerte und ein großes Kinderfest geplant.

Das Schadowitz-Jubiläumsjahr wird am 05. Mai 2024 auf dem Bauernmarkt der KRABAT-Milchwelt in Kotten eröffnet. Der KRABAT-Verein sucht einen Projektkoordinator für die Vereinsarbeit. https://krabat-region.de/

---

Zusammengestellt vom OHTL-Regionalmanagement/ Königswartha, 25.03.2024

Königswartha am 14.03.2024

Unter der Überschrift "Ländliche Entwicklung weiter mit hoher Priorität" kündigt das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) die Fortsetzung von Förderprogrammen für den ländlichen Raum an.

Staatsminister Schmidt: »Trotz Kürzungen beim Bund setzt Sachsen erfolgreiche Förderprogramme auch 2024 fort!«

 

"In Sachsen sollen drei erfolgreiche Programme der ländlichen Entwicklung in diesem Jahr fortgesetzt werden, die vorwiegend aus der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes« (GAK) finanziert werden.

Darüber informierte Staatsminister Thomas Schmidt am 12. März 2024 . »Trotz der nun etwas reduzierten Kürzung, halte ich es nach wie vor für nicht akzeptabel, dass ausgerechnet bei der Entwicklung der ländlichen Räume der Rotstift angesetzt wird und dies in den Folgejahren sogar noch verstärkt werden soll«, so der Minister.

»Wir brauchen aber diese Investitionen in den peripheren Räumen dringend, um den überhitzten Wohnungsmarkt in den Großstädten zu entlasten und gleichzeitig die Baukonjunktur wieder etwas zu befördern. Wir haben uns in Sachsen auf eine Lösung verständigt, wie diese Mittel verteilt werden sollen, wenn der Bundeshaushalt endgültig beschlossen ist. So können wir das Programm ‚Vitale Dorfkerne‘ in diesem Jahr ebenso fortführen wie die Regionalbudgets und die Förderung der Ländlichen Neuordnung. Für die Menschen im ländlichen Raum ist das eine sehr gute Nachricht. Dies war aber nur möglich, weil das Staatsministerium für Regionalentwicklung im eigenen Haushalt zusätzliche Mittel umgeschichtet hat«, erklärte Schmidt weiter."

 

Über den Medienserver Sachsen ist die vollständige Pressemeldung des SMR abrufbar.

+++

Es steht demnach zu erwarten, dass sich Akteure der LEADER-Region OHTL im Jahr 2024 wieder um Mittel der Förderprogramme "Vitale Dorfkerne" und "Regionalbudget" bewerben können.

Informationen zum Beginn und dem Inhalt der Aufrufe erhalten Sie über diese Webseite und den Newsletter der LEADER-Region OHTL, sobald die Informationen zur Verfügung stehen und die jeweiligen Aufrufe starten.

 

Für Beratungen und Fragen steht das OHTL-Regionalmanagement bereit.

---

Königswartha am 10.01.2024

Der Verein zur Entwicklung der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e. V. (kurz: OHTL e.V.) startet den zweiten Projektaufruf der EU-Förderperiode 2023 bis 2027. Es werden 790.000 Euro EU-Fördergelder zur Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie in der LEADER-Region Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft bereitgestellt.

Die 790.000 Euro sind in zehn unterschiedlichen Maßnahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie in den Handlungsfeldern Grundversorgung und Lebensqualität, Wirtschaft und Arbeit, Tourismus und Naherholung, Bilden, Wohnen, Natur und Umwelt sowie Aquakultur und Fischerei aufgeteilt. Alle Informationen zu den förderbaren Maßnahmen des zweiten LEADER-Projektaufrufes sind ausführlich im Aufruftext online bereitgestellt unter: ohtl.de/foerderung/aufrufe-leader/  

Bis zum 04. März 2024 können sich Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und nichtgewerbliche Organisationen, wie z.B. Vereine und Stiftungen, mit ihren geplanten Vorhaben um eine Unterstützung mit LEADER- und EMFAF-Fördermitteln bewerben.

Im OHTL-Büro in Königswartha erfolgt im Vorfeld der Bewerbung die Beratung zur Antragstellung und den Umsetzungsmöglichkeiten der eigenen Projektidee gemäß den Zielstellungen der LEADER-Entwicklungsstrategie durch das Regionalmanagement. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin oder kontaktieren Sie uns per E-Mail. ohtl.de/kontakt/

Mit freundlichen Grüßen

i.A. André S. Köhler
-----------------------------------------------------------

Regionalmanagement des LEADER-Gebietes Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft/OHTL e.V.
Adresse: Gutsstr. 4 c in 02699 Königswartha
Telefon: +49 35931-165 60 E-Mail: regional@ohtl.de Webseite: www.ohtl.de

 

Ergänzende Informationen:

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm für ländlichen Regionen, bei dem die Menschen vor Ort die Entwicklung mit eigenen Projekten gestalten können. Der Begriff hat seinen Ursprung im Französischen und steht für: Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale (kurz: LEADER). In die deutsche Sprache übertragen heißt das: „Die Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.“ ohtl.de/foerderung/ueber-leader/

EMFAF steht für den Europäischen Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds im Förderzeitraum 2021 bis 2027. Die OHTL-Region ist ein anerkanntes Fischwirtschaftsgebiet in Sachsen und hat bis 2027 ein EMFAF-Budget von 270.000 Euro zur Verfügung. Das OHTL-Regionalmanagement koordiniert die „AG Strategie Fisch“ federführend für die Lausitzer Karpfenteichregion. ohtl.de/ohtl/die-ohtl-region/karpfenteichregion/

Die LEADER-Entwicklungsstrategie der OHTL-Region für 2023 bis 2027 (kurz: LES) wurde mit breiter Beteiligung vieler Akteure erarbeitet. In der Strategie sind die Beteiligungsgrundsätze, die Beschreibung der Region, ihre Potentiale und Entwicklungsbedarfe dargestellt. Daraus abgeleitet wurden strategische Ziele definiert und ein Aktionsplan mit Handlungsfeldern und konkreten Maßnahmen aufgestellt. Die LES ist die Grundlage unserer Arbeit für den regionalen Entwicklungsprozess. ohtl.de/ohtl/strategie/unsere-themen/

Pressemeldung als Download

---


Bild "OHTL  aktuell"

© Biosphärenreservat/ Bodo Hering

Der 21. deutsch-sorbische Frühjahrsmarkt des Biosphärenreservates findet am Samstag, den 27. April 2024, am HAUS DER TAUSEND TEICHE in Malschwitz OT Wartha statt.

+++

Witajće k nam "Im Land der 1.000 Teiche"

Bleiben Sie gesund! Wostańće strowi!

+++

Kennen Sie schon die OHTL? Videoclips aus:

  • Malschwitz (Biosphärenreservat)
  • Nebelschütz (Ländliche Baukultur)
  • Königswartha (Fischereiwirtschaft)



 


Termine Entscheidungsgremium 2024/2025

Winter    08.01.2024

Sommer 13.05.2024

Sommer 10.06.2024

Herbst    28.10.2024

Frühjar   10.03.2025

 

Weitere Sitzungstermine nach Beschluss.

Aufrufe

aktueller Aufruf

OHTL-Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.